Historie

Bereits seit dem Jahr 2008 bildet die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Winsen (Aller) interessierte Jugendliche spielerisch und informativ in den Bereichen Wasserrettung, Einsatz und Technik aus.

Schon damals bemerkte man, dass viele junge Schwimmerinnen und Schwimmer mehr als nur schwimmen wollten, sodass der heutige Vorsitzende der Ortsgruppe, Bernd Hogreve, die Idee hatte, spezielle Dienste für diese Jugendlichen anzubieten.

Im Jahr 2004 übernahmen Katharina von Hartz und Franziska Aderhold, zwei erfahrene Rettungsschwimmerinnen und aktive Mitglieder der Rettungsgruppe, diese Arbeit. Sie gaben bei regelmäßigen und sehr abwechslungsreichen Diensten ihr Wissen an die folgende Generation weiter.

Ende 2011 übernahmen drei motivierte, aktive Rettungsschwimmer - Andrea Zenk, Kira Reising und Tobias Wedekind - die Gruppe neuer am Wasserrettungsdienst interessierter Jugendlicher.

Die Drei verfolgten ein klares Konzept, beginnend bei der Ersten Hilfe bis hin zu kleinen Exkursen in die Welt des Tauchens. Weitere Ausflüge führten in das Südsee-Camp oder beinhalteten andere Freizeitangebote, damit der Spaßfaktor komplett aufgeführt wird.

Zur Verstärkung holten sich die Drei einen weiteren aktiven Rettungsschwimmer, Wieland Burk, ins Boot, sodass die fachliche Kompetenz immer weiter stieg. 

Ab dem Jahr 2013 ging die wertvolle Aufgabe an Andrea Zenk und Daniel Rammelkamp, beides aktive Rettungsschwimmer und erfahrene Wachdienstteilnehmer.